Einblicke ins Seminarfach 12sem1 (Frs): Balu und Du

Das bundesweite Mentoring-Programm Balu und Du fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Die Namensgebung rührt vom „Dschungelbuch“ her (R. Kipling) und steht für junge Menschen aus unterschiedlichen Lebenskreisen, die im Kontakt miteinander Freunde werden.

Vor diesem Hintergrund haben wir, Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Stolzenau, uns bereiterklärt, ehrenamtlich im Rahmen unseres Seminarfachs ab der 12. Klasse für die nächsten zwei Jahre eine individuelle Patenschaft für ein Kind zu übernehmen. Wir sind „Balus“ (Mentoren) und helfen den zu betreuenden Kindern („Moglis“) durch persönliche Zuwendung und aktive Freizeitgestaltung, sich zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreicher meistern kann.

Die Wirkung dieses Mentoring-Programms wird durch den Verein Balu-und-Du sowie seine externen Partner an Hochschulen, insbesondere der Universität Osnabrück, kontinuierlich evaluiert – der Beitrag zur Reduzierung von Chancenungleichheit bestätigt.

Diese (unsere) ehrenamtliche Tätigkeit ist zusätzlicher Bestandteil des normalen Unterrichts im Seminarfach und damit eine bemerkenswerte Besonderheit gegenüber der „normalen“ Seminararbeit. Das Seminarfach ist dieses Schuljahr (2022) zum ersten Mal am Gymnasium Stolzenau von Frau Merret Freese eingeführt worden, nachdem dessen Start aufgrund der Corona-Pandemie seit zwei Jahren verschoben werden musste. Auch dieses Schuljahr waren die Anfänge des Projektes nicht ganz einfach, weil Terminierungen lange unsicher blieben.

Die Schulleiter:innen der folgenden Grundschulen konnten bereits letztes Schuljahr für dieses Projekt für 2022/23 gewonnen werden, sodass Kinder an der Regenbogenschule Stolzenau durch Frau Helga Heineking sowie den Grundschulen in Leese durch Frau Verena Braschke, an der Grundschule Nendorf durch Frau Asta Benninger, an der Grundschule Uchte durch  Herrn Thorsten Garrelts sowie an der Grundschule Rehburg durch Frau Corinna May gefragt werden konnten, ob sie und auch ihre Eltern wünschten, an Balu und Du teilzunehmen. An all diesen Schulen konnten Moglis für dieses Programm gewonnen werden.

Die Koordinierung der Moglis an der jeweiligen Grundschule wird von einzelnen Kolleginnen und Kollegen übernommen, die ihre Schüler:innen und deren Bedürfnisse besonders gut kennen.

„Das erste Treffen wurde dann nach langer Planung am 07.10.2022 mit den Moglis und ihren Eltern vereinbart und organisiert“, so Aya Bicho, Schülerin des Seminarfachs. „Es fand auf der Weserkampfbahn statt, da dort genügend Platz für Kennenlernspiele und andere Spiele zur Verfügung steht. Wir haben verschiedene Spielstationen wie Eierlauf oder Pantomime sowie ein Buffet aufgebaut. So konnten wir als Gruppe mit den Moglis und Eltern in Ruhe Einzelheiten besprechen und eine erste ruhige Unterhaltung mit unseren Moglis (Schützlingen) führen. Insgesamt war das Treffen ein voller Erfolg, da wir uns alle gegenseitig besser kennengelernt haben und die Kinder sehr viel Spaß hatten. Sie konnten sich schon einen ersten Eindruck von uns verschaffen und über eine weitere erfolgreiche und schöne Zeit reden.“

Seit Oktober finden diese Treffen grundsätzlich wöchentlich statt, bei denen verschiedene Aktivitäten in der Freizeit durchgeführt werden. So haben die Tandems schon Gesellschaftsspiele gespielt, gemeinsam Sport getrieben und den Umgang mit Tieren und Haustieren thematisiert. Mitte Dezember wurde in einer Gemeinschaftsaktion unter Mithilfe von Frau Britta Fischer, Schulsozialarbeiterin der Regenbogenschule in Stolzenau, ein gemeinsames Backen aller Balu-und-Du-Gespanne dieser Schule dort durchgeführt. Leider konnten wegen des damals hohen Krankenstandes nicht alle teilnehmen.

Weitere erste Treffen fanden im Oktober, November und Dezember an den anderen beteiligten Schulen des Einzugsgebietes statt.

Den Balu-und-Du-Gespannen steht pro Monat ein Betrag von 10 Euro für etwaige Ausgaben zur Verfügung, der zu einem großen Teil dankenswerterweise durch eine 1.500 Euro-Spende der Diakoniestiftung des Kirchenkreises Stolzenau/Loccum unterstützt wird. Andere Kosten des Programmes, wie der Mitgliedsbeitrag für den Verein Balu-und-Du e.V., der alle Teilnehmer an diesem Programm versichert und auch die Durchführung des Mentoringprogramms überwacht, werden vom Verein Balu-und-Du e.V. zunächst selbst übernommen.

Geschrieben von Aya Bicho, Merret Freese

Foto: Balu-und-Du (generisches Pressefoto von Balu-und-Du e.V.)

Scroll to Top