Klassenausflug der 5c nach Vogtei

Hallo an alle Leser,

am Montag, den 4.7.22 hat die Klasse 5c gemeinsam mit Herrn Agin und Frau Hoffmüller einen Ausflug nach Vogtei zu den Bauernhöfen Henke und Nuttelmann unternommen, um sich diese einmal genauer anzuschauen. Ziel des Ausfluges war es nämlich, im Rahmen des Erdkundeunterrichts Massentierhaltung und Biotierhaltung kennenzulernen.

Gegen 8:00 Uhr am Morgen fuhr die Truppe mit dem Bus zum Hof Henke. Von dort aus ging es nach Maasen, wo die Kinder direkt vom Hofhund begrüßt wurden und sich gemeinsam mit dem Inhaber Herrn Henke den Hühnerstall und mit seinem Mitarbeiter Claus Nielsen die Biogasanlage angucken konnten.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen geteilt und ging abwechselnd mit Lars und Claus mit.

So besuchte eine Gruppe mit Herrn Henke den riesigen Hühnerstall. Die zweite folgte Herrn Nielsen zur Biogasanlage des Hofes.

Fangen wir mal bei der Gruppe „Hühner“ (so nennen wir sie jetzt einmal) an: Bevor wir in den Stall rein konnten, mussten wir uns Schutzsachen anziehen und uns die Hände waschen, um die Hühner nicht krank zu machen. Wir erwarteten einen großen Hühnerstall, aber wir sahen zunächst nur einen Raum mit Technik. Jeden Tag werden über 2000kg Futter von Silos in den Stall übertragen (- diese Futterübergabe wird nicht per Hand gemacht, sondern von Maschinen geleitet). Dann ging die Gruppe in den Riesenstall, in dem es ca. 32 Grad sind und in dem ca. 37000 Hühner exakt 42 Tage leben, bevor sie ca. 3kg schwer sind und zum Schlachthof gebracht werden. Es waren so viele Hühner (so süß) und Herr Henke hat uns welche in die Hand gegeben (so weich und warm) 😊!! Nachdem die Klasse eine Menge über Hühner gelernt hatte, ging sie wieder hinaus.

Die Gruppe „Biogasanlage“ (so nennen wir sie jetzt mal) hatte in der Zwischenzeit die Aufgabe, verschiedene Getreidesorten zu benennen. Im Anschluss erklärte Herr Nielsen, wie die verschiedenen Trakte einer Biogasanlage heißen, welchen Auftrag sie haben und wie sie funktionieren. Außerdem haben die Gruppen einmal überlegt, was man mit Biogas alles machen kann (heizen usw.). Schließlich ist die Gruppe auf die Biogasanlage gegangen und Herr Nielsen hat weitere Funktionen erklärt. Während einer kleinen Pause sind die jeweiligen Gruppen auf einen großen, abgedeckten Silohaufen gestiegen.

Mit dem Planwagen reiste die Klasse dann zum Schweinehof Nuttelmann. Dort fuhr uns eine junge Dame, deren Namen ich nicht mehr weiß 😉, mit dem Trecker zu den Schweinen (- übrigens wurden wir in einem Viehanhänger dort hingebracht). Angekommen, wurde uns erklärt, wie wir uns verhalten müssen. Also gingen wir in einem normalen Tempo Richtung Schweine. Diese hatten anscheinend keine Lust auf uns und grunzten uns an. Wir fuhren weiter, wobei wir an einem Schwein vorbeifuhren, das an dem Tag ein Ferkel geboren hatte. Dieses wurde uns gezeigt und wir tauften es auf den Namen Jürgen. Als Begrüßung erledigte es sein großes Geschäft (auf dem T-Shirt des Bauern).

Nach circa einer Stunde fuhr die Klasse dann zum Bauernhaus vom Hof Henke und grillte – es gab Fleisch mit Brötchen- und Frau Manske kam auch noch dazu.

Anschließend holte sie, nach einem aufregenden Tag, der Bus wiéder ab und brachte sie zurück zum Gymnasium. Allen hat der Ausflug gefallen.

Viele Grüße

Klasse 5c

(Berichte-Collage von Leon Schindler, Leon Wagner, Lina Kühn, Marlon Brümmer, Mira Haase)

Scroll to Top