Musical „Der Zauberer von Oz“

Ein schimmernder Ort in einer schillernden Zeit

Schülerinnen und Schüler der Musicalklassen 5/6 verwandelten das Forum des Gymnasiums Stolzenau in eine magische Welt

Beim Stichwort „Fantasy“ fallen den meisten Menschen sofort die großen Epen wie „Der Herr der Ringe“ oder „Game of Thrones ein. Das Genre hat seinen Ursprung aber viel früher in der Welt der Märchen. Am Sonntag, dem 12.06. wurde ein solches modernes – mittlerweile auch schon klassisches – Märchen im Forum des Gymnasiums Stolzenau als Musical auf die Bühne gebracht. Die Schülerinnen und Schüler der Musicalklassen 5b und 6b des Gymnasiums erweckten den „Zauberer von Oz“ in der Version von Gabriele Fehrs und Markus Voigt, basierend auf der Geschichte von Lyman Frank Baum, dort zum Leben und ernteten zu Recht begeisterten Applaus. Dank schmissiger Songs, mitreißender Choreographien und eines spielfreudigen Ensembles konnten die jungen Akteure ihre Zuschauerinnen und Zuschauer bestens unterhalten.

Die beiden Freundinnen Dorothy (mitreißend: Marit Zurheide) und Linda (präsent: Merle Baumgart) finden ein altes Buch auf dem Dachboden, das sie schnell in ihren Bann zieht. Es erzählt vom Zauberland Oz und dem mächtigen und weisen Zauberer (überzeugend: Chanel-Lariné Issajew), der dort in der Smaragdstadt lebt. Ehe sich die beiden versehen, finden sie sich zusammen mit Dorothys quirligem Hund Toto (lebhaft: Gesa Marie Steigmann), der plötzlich sprechen kann, in Oz wieder und machen sich auf den Weg zum Zauberer, immer der gelben Backsteinstraße folgend. Unterwegs befreien sie drei schlichte Strohgesellen (spielfreudig: Lyan Hemker, Louisa Lindenberg, Elisa Schumacher) aus der Umgebung zweier sie terrorisierender Vögel (ihre Rolle auskostend: Lucie Gronemeyer, Vivien Leiker). Die Strohgesellen sollen aber nicht die einzigen sein, die sich den Freunden anschließen: Auch drei kalte Blechgesellen (dynamisch: Mieke Brozio, Jonna Koester, John Ross Ruhnke) folgen ihnen, nachdem sie die sie festhaltenden, allein auf Profit bedachten geflügelten Affen (köstlich: Jacek Ciereszko, Janna El-Sobhi, Melina Rebekka Krum) ausgetrickst haben. Und auch drei feige Löwen (mit ganzem Einsatz: Emma Jolie Fischer, Laura Iluppella, Joanna Tate) kommen mit ihnen und lassen drei Mäuse im Urlaubsfeeling (lässig: Isabel Marie von Feder, Medeea Maria Patrulea, Fiona Riedel) hinter sich, die sie das Fürchten gelehrt haben. Doch der Weg der ungleichen Truppe scheint zu Ende, als sich ihnen fünf energische Hexen (furchterregend: Iris-Marissé Ditu, Maya Aylissa Lemke, Celina Schell, Mathilda Schwiering, Emilia Sophie Zander) in den Weg stellen. Ist damit der Traum die Smaragdstadt und den Zauberer zu erreichen ausgeträumt?

Unter der Regie von Elisabeth Lathwesen und Willem-Alexander Rode begeisterten die jungen Darstellerinnen und Darsteller mit spielerischer Leichtigkeit und umwerfender Präsenz das Publikum. Sie wussten auf ganzer Linie mit ihren sängerischen und darstellerischen Fähigkeiten zu beeindrucken. Die eingängigen und teils mitreißenden Lieder waren von dem Musiklehrer Raphael Munk und seiner erfahrenen Kollegin Christiane Sprick einstudiert worden und wurden nun gemeinsam von den Solisten und dem Chor (Musicalklasse 5b) stimmgewaltig vorgetragen. Die  Schülerinnen und Schüler der Musicalklasse 6b wiederum glänzten nicht nur schauspielerisch und sängerisch mit Solopartien auf der Bühne, sondern überzeugten auch tänzerisch. Die Band, bestehend aus Mathias Goedecke (Piano), Sophie Fallnacker (Flöte), Tarja Klopp und Linn Rückemann (Oboe), Florian Altiveros (Schlagzeug) und Marlon Kleine (E-Bass) begleitete den Gesang professionell. Währenddessen hatten die engagierten Mitglieder der Technik-AG des Gymnasiums (Leitung: Christiane Sprick und Niklas Benedikt Lükens) alle Hände voll zu tun, um mit Licht- und Tontechnik die richtige Atmosphäre zu schaffen und die Sing- und Sprechstimmen zu verstärken, was ihnen mit Finesse und vielfältigen Effekten sehr gut gelang.

Das unterhaltsame Stück wirkte letztlich auch durch die wunderschöne Kulisse, die die S2 der Helen-Keller-Schule unter der Leitung von Simone Bollhorst, Silke Corus und Madlen Behnke kongenial angefertigt hat. Die Kooperation der beiden Schulen musste sich in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf diesen Bereich beschränken und konnte leider nicht zusätzlich im Chor und auf der Bühne stattfinden. Nicht zuletzt gebührt dem Förderverein des Gymnasiums Stolzenau wie immer großer Dank, weil sich ohne dessen finanzielle Unterstützung Projekte dieser Größenordnung nicht realisieren ließen.

Im Mittelpunkt standen aber natürlich die beeindruckenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Stolzenau. Dass eine solche Produktion verzaubern kann, gelingt nur durch echte Teamarbeit: Dass diese selbst trotz der Einschränkungen der Pandemie zwischen den Lehrkräften der Helen-Keller-Schule (Simone Bollhorst, Silke Corus und Madlen Behnke) und des Gymnasiums Stolzenau so hervorragend funktioniert, zeigt erneut das unterhaltsame Ergebnis. Dass die Bühne zwei Jahre nach der letzten Musical Co-Produktion endlich wieder zu „einem schimmernden Ort in einer schillernden Zeit“ werden konnte, wie der Zauberer von Oz in seinem Lied singt, ist für alle Beteiligten eine große Erleichterung gewesen. Zu hoffen bleibt, dass im nächsten Jahr die erfolgreiche Kooperation, die sich auch auf den Kunstunterricht erstreckt hat, in dem gemeinsame Plakatentwürfe unter der Leitung von Elena Brümmer für das Musical entstanden, wieder auf allen Ebenen stattfinden und zu alter Stärke finden kann. Auch wenn einer solchen Inszenierung natürlich immer harte Arbeit aller Beteiligten vorausgeht, ist eine gelungene Aufführung wie diese doch die schönste Belohnung. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler können zudem davon profitieren, hier auf einzigartige Weise gemeinsam lernen zu dürfen und über sich selbst hinauszuwachsen.

Am Mittwoch, den 15. Juni 2022 besteht um 18.30 Uhr noch einmal die Chance, sich von der Qualität der Darbietung im Forum des Gymnasiums selbst zu überzeugen. Für das kommende Schuljahr können Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs am Gymnasium Stolzenau bereits zur Teilnahme an der Musicalklasse angemeldet werden.

Scroll to Top