Skifahrt 2023 ins Stubaital

Nach zwei Jahren Corona-Pause hieß es in diesem Jahr für ca. 50 Schüler:innen und sechs Lehrer:innen wieder: Wintersachen einpacken – es geht in den Schnee. Die diesjährige Skifreizeit führte uns in das Skigebiet Schlick 2000, das in den Stubaier Alpen südlich von Innsbruck liegt.

Voller Vorfreude startete die Reise am Sonntag, den 15. Januar, morgens um 5 Uhr auf dem Schulparkplatz. Nach einer langen, anstrengenden Fahrt (, die sich aber definitiv gelohnt hat :),) trafen wir gegen Abend in unserem Hotel in Fulpmes ein. Anschließend liehen wir unsere Skiausrüstung aus und es gab Abendessen.

Am nächsten Morgen ging es – mehr oder weniger erholt – zum Frühstück und das morgendliche Chaos begann damit, dass jeder erstmal seine Skier, Schuhe und Stöcke finden musste… Aber auch das schafften wir irgendwie und saßen (fast alle) pünktlich um 8:45 Uhr im Skibus. An der Gondelstation angekommen, wurden die Gruppen eingeteilt und es ging bei schönstem Wetter endlich los auf die Piste. Für die einen hieß das, das erste Mal auf Skiern zu stehen, und für andere, die vorhandene Technik zu verbessern. Zum Mittag trafen wir uns alle auf einer Alm, um die selbstgeschmierten Brötchen oder ein typisches österreichisches Gericht zu essen. Der Nachmittag verflog mit weiteren schönen Abfahrten. Erschöpft ging es dann zurück ins Hotel oder auf ein Getränk in eine Hütte. Der erste Abend endete nach dem gemeinsamen Abendessen und Präsentationen des Skikurses.

Die darauffolgenden Tage verliefen ähnlich. Das Wetter spielte die ganzen Tage über super mit und die Landschaft um uns herum wurde von Tag zu Tag weißer. Wir waren schon früh auf den Beinen, um die guten Pistenverhältnisse auszunutzen und unsere Technik weiter zu verbessern. Am Freitag stand die Prüfungsfahrt des Skikurses auf dem Plan und der letzte Skitag wurde nochmal so richtig ausgenutzt und genossen.

Der Spaß ist nie zu kurz gekommen: Wir haben viel gelacht und auch über den einen oder anderen Sturz geschmunzelt. Ein gefrorener Wasserfall, Schneeballschlachten, auf einem Ski fahren, als Formation fahren und ordentlich Kaiserschmarrn – Es war alles dabei. Die Abende wurden ebenfalls bunt gestaltet: von einfach nur ausruhen, über tanzen, spielen, spazieren gehen, Schlitten fahren und lustige Geschichten erzählen.

Am Freitagabend hatten wir noch kurz die Möglichkeit, Fulpmes zu erkunden, und brachten unsere Skiausrüstung weg, bevor es dann wieder Richtung Heimat ging…

Ein großes Dankeschön an Frau Meyer, Herrn Halstenberg, Herrn Brida, Herrn Bormann, Frau Rebholz und Frau Jung, dass sie es mit uns ausgehalten haben und die Woche zu so einem schönen und unvergesslichen Erlebnis gemacht haben ;)!

Scroll to Top