Förder- und Forderkonzept

Teil unseres Leitbildes ist es, jede Schülerin/jeden Schüler gemäß ihrem/seinem eigenen Leistungsvermögen zu begleiten

Stärken stärken und weiter ausbauen sowie 
Schwächen erkennen und die Lernenden mit Hilfe von verschiedenen Maßnahmen bestmöglich fördern. 

Förderkurse

Unsere Schule bietet eine Vielzahl an kleinen Förderkursen mit sehr individueller Betreuung an, in denen Defizite abgebaut werden können. Aktuell können wir Förderkurse in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch und Latein anbieten. Geleitet werden diese Kurse von Fachlehrkräften unseres Gymnasiums.

Forderkurse und Würdigung von besonderen Leistungen

Auch Schülerinnen und Schüler mit besonderen Stärken sollen diese bei uns ausleben und vor allem ausbauen können. Hierfür gibt es verschiedene Wettbewerbe, an denen unsere Schülerinnen und Schüler gezielt teilnehmen können. Außerdem bestehen besondere Angebote, zum Beispiel die Vorbereitung auf die Prüfung zur Erlangung des Diplôme d’Études en Langue Française (DELF). Dabei handelt es sich um ein international anerkanntes Diplom, das die Sprachkenntnisse in Französisch als Fremdsprache entsprechend den Niveaustufen des europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt. 

Ein solches Diplom kann bei verschiedenen universitären oder beruflichen Zielen von Vorteil sein, bietet aber gleichzeitig auch die Möglichkeit, die Kenntnisse der französischen Sprache über den Unterricht hinaus zu vertiefen.

Diese Schülerinnen und Schüler haben erfolgreich am Förderkurs Französisch teilgenommen und ein Diplom DELF erlangt.

Computer - Technik - Roboter

Eine Delegation aus dem Wahlpflichtkurs “Computer – Technik – Roboter” des Jahrgangs 7 hat am 25. und 26. Juni am Deutschland-Finale der WRO teilgenommen, nachdem ein Team des Kurses den Regionalwettbewerb der Altersklasse “Junior” in Stadthagen einige Wochen zuvor gewinnen konnte.

Vom Lesemuffel zum Lesehelden – Lesen macht stark!

Ab dem Schuljahr 2021/2022 läuft am Gymnasium Stolzenau in den 5. Klasse das Projekt „Lesen macht stark“ der niedersächsischen Akademie für Leseförderung an.

Was ist das für ein Projekt?

In dem Projekt geht es darum, alle SchülerInnen des 5. Jahrgangs gezielt beim Lesen zu unterstützen sowie zu fördern. Dabei wird individuell diagnostiziert, welchen Förder- oder Forderbedarf Ihr Kind bei der Schwerpunktkompetenz des Lesens hat, um sich stets zu verbessern und flüssiger lesen zu können. Dafür haben wir zwei Lese-Coaches an der Schule, die eng mit dem Kollegium zusammenarbeiten, sodass weitere Lehrkräfte die Schüler betreuen können, um jedem Einzelnen eine  Leseförderung zu ermöglichen.

Was ist das Ziel der Projektes?

„Ziel ist es, die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler durch eine systematische und durchgängige Leseförderung zu verbessern und damit die Anzahl der schwächeren Leserinnen und Leser zu verringern.“ (ALF Hannover, https://www.alf-hannover.de/lesen-macht-stark-niedersachsen)

 

 

Warum ist lesen so wichtig?

Lesen begleitet die SchülerInnen im Alltag und wird wichtiger Bestandteil des  späteren Berufslebens sein.  Es gibt kaum eine Handlung ohne lesen: Sei es auf dem Schulweg das Lesen von Straßenschildern oder Nachrichten auf dem Handy, beim Einkauf das Lesen von Lebensmitteln und deren Inhalte, bei den Hausaufgaben oder in der Freizeit diverse Texte. Da lesen eine Kompetenz ist, die alle Fächer gleichermaßen betrifft und zum Verständnis von Aufgabenstellungen sowie Inhalten unabdingbar ist, muss dieser besonderen Raum gegeben werden – eine ausgereifte Lesekompetenz und ein sicheres Lesen bedeuten weniger Hürden im Schulalltag. Verfolgt man gezielt eine bewusste Schulung der Lesekompetenz, kann dies nicht nur die Noten verbessern und ein vertieftes Lernen zu Folge haben, sondern den Schülern Halt und Orientierung im Alltag sowie eine wichtige Portion Selbstbewusstsein für ihre Zukunft geben, denn: Lesen macht stark!

 

Scroll to Top